VEREIN FÜR AKADEMIKER MIT STUDIENABSCHLUSS IN DEUTSCHLAND
  • +90-312-222 28 99
  • ayog@ayog.org.tr
  • Türkçe

Türkei-EU-Beziehungen

2018-01-09

Juncker ist für die Fortsetzung des Dialogs mit Ankara.

Die Europäische Union ist für die Fortsetzung des Dialogs mit der Türkei. Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan hatte am 5. Januar 2018 offizielle Kontakte in Frankreich aufgenommen. Bei dem Treffen mit Macron brachte Erdoğan seinen Wunsch zum Ausbau der Beziehungen mit der EU zum Ausdruck. Anschließend kam Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu in Deutschland mit dem deutschen Bundesaußenminister Sigmar Gabriel zusammen.

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hatte gegenüber bulgarischen Medien gesagt, dass er im Zusammenhang mit einer Annäherung zwischen der Türkei und der EU Unterstützung leisten könne. Nach Ansicht von Juncker müsse die EU den Dialog mit der Türkei fortsetzen. Es werde in jüngster Zeit immer Öfter die Idee zum Ausdruck gebracht, wonach die Türkei-EU-Beziehungen in einem neuen Format fortgesetzt werden sollten. Im Zusammenhang mit dem EU-Beitrittsprozess der Türkei gebe es bei der EU-Perspektive keine Änderung. Ankara sei der Ansicht, dass für die Überwindung von Problemen ein EU-Türkei-Gipfel erforderlich sein werde.

 

08.01.2018 internet